Kuba Tagebuch 18.11.2017 Cienfuegos

Sport- und Kulturfest

Heute ist Sport- und Kulturfest in Cienfuegos. Für Kultur steht anscheinend Essen und für Sport ein Blutdruckcheck, aber vielleicht haben wir ja auch nicht alles mitbekommen. Auf jeden Fall sind auf dem Boulevard von allen möglichen Restaurants und Caféterien Stände aufgebaut, an denen sie ihre Mahlzeiten anpreisen. Es gibt Lastwagen, von denen aus Mehl, Reis und erstaunlicher Weise Eiscreme verkauft wird. Letztere in etwa in der Größe eines Ziegelsteines, eingepackt in braunes Papier. Wie das geht, ist mir ein Rätsel, denn Kühlung ist nirgends in Sicht und die Leute, die es kaufen, schleppen es ja auch ungekühlt weg. Auf jeden Fall steht eindeutig „Helado“ drauf. Es ist ungeheuer was los und die Leute stehen an den Lastwagen an und es gibt Musik. Laut unserem Vermieter würden am Malacon Ärzte Blutdruck messen, das schenken wir uns dann aber. Wir gehen entlang der Küste am Anleger für die Kreuzfahrtschiffe vorbei bis zum Friedhof „Cemeterio de Reina“. Viele Gräber sind ziemlich kaputt, aber ein paar haben auch sehenswerte Skulpturen.
Abends essen wir bei uns in der Casa. Unsere Vermieterin hat sich viel Mühe gegeben, uns Vegetarier zufrieden zu stellen. Es gibt Cremesuppe mit Käse, selbstgemachte Pommes, Enchilada gefüllt mit Reis und Gemüse, selbstgemachte Tortillachips, gedünstete Yucca, Tomaten/Gurken als Salat, Flan zum Nachtisch und einen Kaffee cortado. Hier ist auch Stefan mal satt geworden.
Wir haben für morgen einen Taxifahrer mit Caddilac angeheuert zum Naturpark „El Nicho“.

Kuba Tagebuch 19.11.2017 Cienfuegos/El Nicho