Kuba Tagebuch 16.11.2017 Santa Clara

Weiter per Bahn?

Für heute haben wir uns vorgenommen, mal die Bahn in Kuba zu checken, also machen wir uns auf den Weg zum Bahnhof. Es ist ein nettes altes Gebäude und der Fahrplan ist sehr übersichtlich, verrät aber nichts darüber, wie lange der Zug jeweils unterwegs ist. Stefan hat morgens beim Joggen einen fahrenden Zug fotografiert und er sieht ähnlich in die Jahre gekommen aus, wie die Autos. Aus unterschiedlichen Quellen haben wir darüber hinaus immer wieder gehört, dass die Züge extrem langsam und unpünktlich sind. Wir werden sehen, ob und wann wir diese Art zu reisen mal ausprobieren, für unsere nächste Strecke nach Cienfuegos wählen wir auf jeden Fall wieder einen Viazul Bus. Wir machen uns auf den langen Weg zum Busterminal, um festzustellen, ob wir vorbuchen müssen. Es reicht aber, unseren Namen zu hinterlassen, das Ticket können wir morgen eine Stunde vor Abfahrt kaufen. Nach dem Weg freuen wir uns auf ein leckeres Eis bei unserer Lieblingseisdiele, aber dieses Mal haben wir kein Glück. Es sind alle Plätze besetzt, also stellen wir uns vor der Tür in die Schlange. Obwohl wir an zweiter Stelle sind, ist auch nach einer halben Stunde warten noch nicht absehbar, dass wir bald einen Platz bekommen. Enttäuscht gehen wir zur Unterkunft zurück.

Am Nachmittag ist uns nach Natur und wir steigen in irgendeinen Bus, der laut unserer Karte stadtauswärts ins Grüne fährt. Wir landen bei einem Gelände, wo Motorradfahrer off road fahren können. Wir finden ein bisschen Natur, die dann aber leider auf einem Militärgelände endet. Bei unserer nächsten Bus wählen treffen wir voll ins Schwarze. Er bringt uns direkt bis ins Zentrum zum Parque Vidal, wo im Foyer gerade ein kleines Rockkonzert gegeben wird. Die Sängerin ist nicht besonders gut, aber kostenlos kann man schon ein wenig zuhören. Wieder ist ein Tag vorbei und morgen machen wir uns auf zum nächsten Ziel Cienfuegos.

Kuba Tagebuch 17.11.2017 Santa Clara/ Cienfuegos