Kuba Tagebuch 14.15.12.2017 Havanna-Caracas-Istanbul-München

Rückflug nach Deutschland

Um 5:20 Uhr schellt der Wecker. Zum Glück habe ich ihn 10 Min eher gestellt als geplant, denn um 5:30 Uhr klopft es. Unsere Vermieterin möchte uns unbedingt noch einen Kaffee kochen und hat uns zum Abschied noch eine Karte von Kuba, einheimischen Honig und einen lieben schriftlichen Abschiedsgruß mitgebracht! Das ist soooo nett, auch wenn es uns Verpackungsprobleme beschert. Honig ist Flüssigkeit und damit nicht für das Handgepäck tauglich. Was aber, wenn die Verpackung, wie die unseres Insektenschutzmittels, bei der Hinreise reagiert und sich der Honig dann im Rucksack ergießt? Hilft nichts. Wir suchen alle Plastikbeutel zusammen und stecken ihn in meinen Rucksack. Um Punkt 6 Uhr steht ein offizielles, d.h. ein staatliches Taxi vor der Tür und es sieht aus, als wäre es gerade erst von der Herstellungsfirma ausgeliefert worden! Wir sind regelrecht geblendet! Vorpünktlich kommen wir zum Airport, und das ist gut so. Unser Flug geht um 9:30 Uhr, nicht wie auf dem Ticket angegeben um 10:00 Uhr. Da haben wir wohl eine Mail übersehen. Alles klappt hervorragend. Wir kommen ohne Probleme durch die Ausreisekontrolle, wo wieder ein Foto von uns gemacht wird, und der Zoll interessiert sich auch nicht für uns. Letztendlich startet unser Flugzeug dann doch erst um 10 Uhr, weil mit dem Boarding recht spät begonnen wurde. In Caracas haben wir gut zwei Stunden Aufenthalt, wo wir im Flugzeug möglichst auf den Plätzen sitzen bleiben sollen. Es ist aber auch so wuselig genug und die Reinigungskräfte und die Crew laufen sich über die Füße, da die Crew ausgewechselt wird. Es ist wie in einem Bienenstock. Dann geht es endlich wieder in die Lüfte. Wir sitzen ganz vorne und zum ersten Mal bekomme ich mit, dass man sich auch zwischen den Mahlzeiten Getränke und Kleinigkeiten wie Brötchen oder Muffins zu essen holen kann. Wie oft bin ich in meinem Leben geflogen? Mindestens 200 Mal. Ist das bei allen Langstreckenflügen so? Ich kostet es aus und anstatt zu schlafen verbringe ich die Nacht mit guten Filmen und Snacks. Nach ca 11 Std landen wir in Istanbul und haben wieder ein paar Stunden Wartezeit. Kurz vor dem Boarding erwischt mich die Müdigkeit wie ein Hammer. Sobald ich im Flugzeug sitze, schlafe ich bis zum Mittagessen. Danach bis zur Ankunft in München lohnt es sich nicht mehr, vor allem, weil wir eine tolle Sicht bis zu den Alpen haben und ich fotografiere. Gegen 15 Uhr sitzen wir endlich in der S-Bahn nach Zorneding zu meiner Schwiegermutter. Unsere Reise hat damit rund 28 Std gedauert. Zeit zum Duschen und fürs Bett.

Über den Alpen
Wir nähern uns München
Wir nähern uns München
Wir nähern uns München
Franz-Josef-Strauß-Airrport München